Link verschicken   Drucken
 

SPD-Fraktion Flieden mit 4 Anträgen in die nächste Gemeindevertretersitzung Weiterentwicklung fortführen und sichern und Bürgerinteressen wahren

22.09.2015

SPD-Fraktion Flieden mit 4 Anträgen in die nächste Gemeindevertretersitzung

Weiterentwicklung fortführen und sichern und Bürgerinteressen wahren

 Zur nächsten Gemeindevertretersitzung am 30. September bringt die SPD-Fraktion Flieden 4 Anträge ein. „Wir wollen die Weiterentwicklung des Wohn-, Gewerbe- und Industriestandort „Königreich Flieden“ fortführen und sichern und den Bürgerinteressen, insbesondere wenn es um die Neuordnung des Friedhofs- und Bestattungswesens geht gerecht werden“, so SPD-Fraktionsvorsitzender Winfried Möller wörtlich.

So wollen wir mit den ersten Antrag erreichen, dass der Gemeindevorstand sich unverzüglich um die Schaffung neuer Baugebiete bemüht. Ferner sollte alles getan werden, um bestehende Baugebiete erfolgreich zu vermarkten. Um dabei den weiteren Flächenverbrauch zu minimieren, sollte alles getan werden, um Leeerstände in den Kernorten aller Ortsteile für die Umwandlung zu Bauflächen zu forcieren und ehemalige innerörtliche landwirtschaftliche Flächen und Liegenschaften als Bauland zu gewinnen und zu vermarkten“, heißt es weiter.

Mit dem zweiten Antrag wollen wir den Gewerbe- und Wirtschaftsstandort weiter entwickeln. Deshalb ist unsere Forderung an den Gemeindevorstand, sich intensiv um die Erweiterung des Gewerbegebietes „Flieden-Süd“ zu bemühen, damit der Bauantrag auf Erweiterung der Firma Alliance Healthcare AG (ehem. Grieshaber) positiv beschieden werden kann.

Ferner sollten unbedingt bzw. erneut alle Möglichkeiten ausgeschöpft und unter Einbeziehung einer interkommunalen Zusammenarbeit ergriffen werden, um eine Erweiterung des Gewerbeparks Flieden-Mitte zu erreichen.

Im dritten Antrag geht es um eine zügige Verabschiedung einer neuen Friedhofs- und Bestattungsordnung. Uns geht die seit 2013 laufende Beratung in einer eigens dafür geschaffenen Friedhofskommission zu langsam. Auch wollen wir die Bürgerinnen und Bürger noch intensiver  beteiligen.

Wir fordern daher, unverzüglich eine weitere Informationsveranstaltung für die Bürgerinnen und Bürger zur Vorstellung der Stellungnahmen der Fraktionen zur Neuordnung der Friedhofsordnung mit Anpassung des Bestattungswesen an die heutigen Gegebenheiten und einer neuen Gebührenordnung anzuberaumen.  Ferner sollte vorab endlich eine Verwaltungsvorlage zur der Neuordnung des Bestattungswesens vorgestellt und den Fraktionen zur Beratung und Beschlussfassung vorgelegt werden.

Im vierten Antrag geht es um den Schutz der Bürgerinnen und Bürger vor der bestehenden enormen Lärmbelästigung durch Bahn- und Autobahnverkehr und dies insbesondere in verschiedenen Wohngebieten im Ortsteil Rückers.

„Wir bitten daher den Gemeindevorstand“, so Fraktionschef Möller abschließend, "unverzüglich die Aktivitäten des Ortsbeirates Rückers, d.h. des stellv. Vertretenden Ortsbeiratsvorsitzenden Manfred Schaub mit seiner Stellungnahme zum Lärmaktionsplan Hessen, Teilplan Straßenverkehr 2. Stufe, unter Einbeziehung der Unterschriftenliste weiter zu verfolgen, bei den zuständigen Stellen vorstellig zu werden und um eine positive Bewertung mit dem Ziel der Realisierung von Schutzmaßnahmen einzutreten“.